Foto: Übung Spiraldynamik

Spiraldynamik

Die Spiraldynamik ist ein anatomisch begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Sie analysiert Bewegungsabläufe auf Basis der dreidimensionalen Anatomie des Körpers mit all seinen Strukturen und wurde von einem Expertenteam aus den Gebieten Medizin, Physiotherapie, Sport, Tanz und Yoga in der Schweiz entwickelt.

Wann kann Spiraldynamik helfen?

 

Übungen aus der Spiraldynamik schulen die Körperwahrnehmung und harmonisieren die Körperhaltung. Dadurch verbessern sich auch die alltäglichen Bewegungsabläufe. Wer weiß, wie man sich richtig und gesund bewegt, kann vorhandene Beschwerden mindern und neue Schäden verhindern – von Kopf bis Fuß, von Nackenbeschwerden über Rückenschmerzen bis zu Fußfehlstellungen wie Hallux Valgus.

Die Spiraldynamik wird unter anderem in der konservativen Orthopädie, der funktionellen Rehabilitation, in der Sportphysiotherapie, in der psychomotorischen Entwicklung des Kindes sowie in der Prävention (Haltungsschulung) angewendet. Das Konzept Spiraldynamik ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet und wird sowohl präventiv als auch therapeutisch eingesetzt.

Spiraldynamik im igia Ambulatorium Salzburg

 

Unsere Physiotherapeuten nehmen sich grundsätzlich viel Zeit für Sie und legen Wert darauf, dass Sie das Erlernte im Alltag gut umsetzen können. Dadurch sind Sie in der Lage, selbstständig neue Bewegungsmuster zu trainieren und erzielen schneller Erfolge. Mit einer Physiotherapie-Verordnung von Ihrem Haus- oder Facharzt müssen Sie nur noch einen Termin bei uns vereinbaren.