Foto: Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie erfordert exakte Kenntnis der Anatomie und der Funktion von Gelenken, der gesamten Muskulatur, des betroffenen Nervensystems und der Organzugehörigkeit, sowie eine spezielle Weiterbildung in diesem Bereich. Im igia Ambulatorium verfügen mehrere Physiotherapeuten über eine Zusatzausbildung in Manueller Therapie.

Die Möglichkeiten der Manuellen Therapie reichen von schmerzlindernden Maßnahmen, die bei stark schmerzenden Gelenken zum Einsatz kommen, bis zur gelenkspezifischen Mobilisation, um bewegungseingeschränkte Gelenke wieder normal beweglich zu machen. Der Patient muss aktiv in den Übungsprozess eingebunden werden und lernen, mit dem neu gewonnenen Bewegungsausmaß umzugehen. Sie erhalten also im Zuge der Manuellen Therapie Anleitung für Übungen, die Sie auch Zuhause durchführen können und sollen.

Manualtherapeuten im igia Ambulatorium Salzburg

 

Auch in der Manuellen Therapie beginnt die Behandlung mit einer genauen Befundung. Prinzipiell können Gelenke zu wenig oder auch zu sehr beweglich sein. Gelenke, die zu viel Beweglichkeit aufweisen, müssen muskulär stabilisiert werden. Liegen hingegen Bewegungseinschränkungen vor, werden die betroffenen Gelenke mit den spezifischen Techniken der Manuellen Therapie mobilisiert. Bei der Therapie werden nicht nur die betroffenen Gelenke behandelt, sondern auch die umgebende Muskulatur, umliegende Gelenke und das Nervensystem.

 

Unsere ausgebildeten Manualtherapeuten begleiten Sie auf dem Weg zu Schmerzfreiheit und mehr Beweglichkeit – mit einer Verordnung Ihres behandelnden Arztes können Sie gleich einen Termin vereinbaren und zeitnah mit der Behandlung beginnen.